0:00
0:00

Kapitel 12

EIN PSALM DAVIDS, VORZUSINGEN, AUF ACHT SAITEN.
1 Hilf, HERR! Die Heiligen haben abgenommen, und gläubig sind wenige unter den Menschenkindern.
2 Einer redet mit dem andern Lug und Trug, sie heucheln und reden aus zwiespältigem Herzen.
3 Der HERR wolle ausrotten alle Heuchelei und die Zunge, die hoffärtig redet,
4 die da sagen: «Durch unsere Zunge sind wir mächtig, uns gebührt zu reden! Wer ist unser Herr?»
5 «Weil die Elenden Gewalt leiden und die Armen seufzen, will ich jetzt aufstehen», spricht der HERR, «ich will Hilfe schaffen dem, der sich danach sehnt.»
6 Die Worte des HERRN sind lauter wie Silber, im Tiegel geschmolzen, geläutert siebenmal.
7 Du, HERR, wollest sie bewahren und uns behüten vor diesem Geschlecht ewiglich!
8 Denn Gottlose gehen allenthalben einher, weil Gemeinheit herrscht unter den Menschenkindern.